21. Bad Ischler Kaiserlauf (24.09.2022)

Kaiserwetter sieht normalerweise anders aus, aber zum Laufen war es perfekt. Bei bewölktem Wetter und angenehmer Temperatur ging es bei den Bewerben zum Start. Ab 14:00 Uhr standen die Kinderläufe am Programm, bei denen der Nachwuchs der LG St. Wolfgang mit sieben Startern vertreten war. Sonja Wimmer hat die Klasse Kinder 2 klar gewonnen.
Weiter ging es um 16:00 Uhr mit dem FunRun (8,44 Km) und dem Halbmarathon. Sonja nahm auch beim FunRun teil und erreicht in einer Zeit von 21:15 (4:57 min/Km) als gesamt 9. das Ziel. Leider hat der Veranstalter beim Fun-Run keine Klassenwertung vorgesehen und Sonja wurde daher bei der Siegerehrung nicht berücksichtigt. Das ist sehr schade, denn als 9 Jährige hätte sie sich das schon verdient. Von uns bekommt sie jedenfalls einen Extra-Applaus! Bei den Damen vertreten waren noch Livia Unterberger (7.), Martina Reiter (22.) und Andrea Haas (30.). Bei den Herren erreicht David Gmeiner den 7. Platz.
Mit viel Erfahrung und kluger Renntaktik war Claudia Wimmer beim Halbmarathon unterwegs. In den ersten zwei Runden noch als Zweite auf der Strecke konnte sie kurz nach Beginn der dritten Runde die Führende überholen über die weiteren drei Runden die Führung konstant ausbauen. So lief sie als Gesamtsiegerin mit einer Zeit von 1:31:08 und einem Vorsprung von einer Min. 18. Sek. über die Ziellinie. Bei den Herren stand Robert Reiter als 2. in der AK 40 auf dem Podest. Gregor Jadin erreichte in einer Zeit von 1:28:11 Sekunden und Thomas Zrnjanowitsch in einer Zeit von 1:37:54 das Ziel. Wir gratulieren allen herzlich!

11. Aufiowilauf Wallern (18.09.2022)

Trotz dem sich die Laufsaison dem Ende zuneigt, wir Kerstin nicht müde. Nahezu jedes Wochenende läuft sie einen Wettkampf, und das auch meistens erfolgreich. Beim Aufiowilauf in Wallern über 9.000 Meter und 250 Höhenmeter gewinnt sie die AK W40 und wird gesamt Dritte. Wir gratulieren!

Grundlsee Panoramalauf (17.09.2022) und Langbathsee Rundlauf (18.09.2022)

Nach 20 Jahren Pause fand am Samstag wieder der Grundlsee Panoramalauf statt. Mit dabei von der Laufgemeinschaft Claudia Wimmer, Thomas Zrnjanowitsch und Gregor Jadin. Alle drei standen auf dem Stockerl. Claudia erreichte als schnellste Dame das Ziel,  Thomas wurde Zweiter und Gregor Dritter in der jeweiligen Altersklasse. 
Am Sonntag startete der Langbathsee Rundlauf. Livia Unterberger siegte beim Hobbylauf über 3,5 Kilometer vor Martina Reiter. Robert Reiter gewann die AK II beim Hauptlauf über 7,2 Kilometer. Thomas Zrnjanowitsch belegte in der AK I den guten 7. Platz. Wir gratulieren herzlich!

33. Int. Sparkassen Hallstättersee-Rundlauf (11.09.2022)

Nach der Coronapause fand der Halstättersee-Rundlauf heuer erstmals im Herbst statt. Die Strecke des Halbmarathons rund um den See ist nicht leicht, da der Weg ab Obertraun beinahe bis Steeg einiges an Höhenmetern mit sich bringt. Der Rückweg von Steeg nach Hallstatt ist langwierig entlang der Straße und kurz vor dem Ziel noch mit einer Steigung versehen. Von all dem ließ sich Robert Reiter von der Laufgemeinschaft nicht abschrecken. Mit einer Zeit von 1:15:21 musste er sich nur Andreas Englbrecht vom Team Sport Lichtenegger geschlagen geben und durfte als Gesamt-Zweiter in Hallstatt ins Ziel einlaufen und damit auch in der AK 1 als Sieger ganz oben auf der Treppe stehen. Herzliche Gratulation!

Südtirol Drei Zinnen Alpine Run (09.09.2022)

Seit 1998 führt die Strecke von Sexten über 17,5 Kilometer und 1.350 Höhenmeter zur Drei Zinnen Hütte . Mit dabei von der Lauftemeinschaft St. Wolfgang war heuer wieder Kerstin Krabath. In einer Zeit von 2:16:15 erreichte Kerstin als Dritte in der Klasse W40 das Ziel. Das bedeutet bei über 800 internationalen Startern den 21. Gesamtrang. Kerstin ist damit auch bester Österreicherin. Wir gratulieren herzlich!

Lauftreff mal anders (10.09.2022)

Zum besonderen Lauftreff trafen sich Mitglieder der LG diesmal in Salzburg. In ihrer Wahlheimat hat Anneliese Trischler alles für einen perfekten Laufnachmittag geplant. Umweltfreundlich mit dem Bus ging es am Samstag zu Mittag Richtung Salzburg zum Hauptbahnhof, wo Anneliese schon wartete. Das Gepäck schnell beim Fuxnwirt deponiert, ging es schon los. Von Schallmoos quer durch die Stadt über den Müllnersteg, dann Flußaufwärts bis zum Mozartsteg. Durch das Kaiviertel vorbei am Henkerhaus Richtung Leopoldskron. Dort noch schnell rund um den Leopoldskroner Weiher, vorbei an den rosa Flamingos zum Neutor und weiter auf den Universitätsplatz. Ein Großteil davon ist die klassische Strecke des Jedermann-Laufes. Am Universitätsplatz wurden die Läufer von Anneliese beim Trumer Bierstand auf ein Seidel Bier eingeladen. Die letzten Meter ging es dann durch die linke Altstadt, wieder über die Salzach zur Linzergasse und durch die Linzergasse zurück nach Schallmoos zum Fuxnwirt. Nach einer Stärkung und einem Liter Bier wurde der mit dem Bus nach Hause beendet. Vielen Dank, Anneliese, für die perfekte Organisation und die Einladung bei der "Labestelle". Nicht nur das Wetter hast du super hingekriegt, auch die Bepflanzung im Mirabellgarten wurde in den Vereinsfarben gestaltet ...

World Masters Mountain Running Championship Ireland (04.09.2022)

Über 800 Starter aus 26 Nationen waren bei den Master Weltmeisterschaften im Berglauf in Irland am Start. Mitten unter ihnen auch Kerstin Krabath von der LG St. Wolfgang. 10,6 Kilometer mit 690 Höhenmetern bergauf und 350 Höhenmetern bergab galt es so schnell wie möglich zu bewältigen. Kerstins Devise war: mit Vollgas bergauf, hochkonzentriert mit Schwung bergab. Ihre Verfassung war gut, die Stimmung grandios und das Tempo der Weltelite war "zum Staunen". Kerstin hat ihr bestmögliches gegeben und somit nach 1:04:43 das Ziel als 12. Dame in der stärksten Klasse erreicht. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser außergewöhnlichen Leistung.

Weiterhin große Erfolge für Kerstin und Robert (28.08.2022, 03.09.2022)

Bei unserer Jahreshauptversammlung am 20. August haben Kerstin Krabath und Robert Reiter den Pokal für die Sportlerin und den Sportler des Jahres entgegengenommen. Dieser Auszeichnung machen sie weiterhin große Ehre. So holte sich Kerstin am 28. August beim Kitzbühelerhornlauf, mit 1234 Höhenmetern und 12,9 Kilometer der längste Bergstraßenlauf in Österreich, den Sieg in der AK 40.
Bei der Sport-Streicher Runningtour, bestehend aus 6 Läufen (Vöcklataler Volkslauf, Steinbacher Dorflauf, Vöckla-Ufer-Lauf, Zipfer Crosslauf, Sickinger Rundlauf, Gampener Lauf) lag Robert Reiter nach fünf Bewerben noch auf Platz 2 hinter Michael Bamberger. Beim letzten Bewerb in Gampern konnte Robert als gesamt Dritter (1. Plazt AK 40) vor Michael Bamberger das Ziel erreichen. Somit teilen sie sich Punktegleich den ersten Platz in der Gesamtwertung. Wir gratulieren herzlich zu diesen Erfolgen!

Livia Unterberger gewinnt die AK 20 beim Viertelmarathon in Klagenfurt (28.08.2022)

Nicht nur am Wolfgangsee kann Livia Unterberger schnell laufen. Beim Viertelmarathon in Klagenfurt, der traditionell auf der Seepromenade in Pörtschach startet und nach 10 Kilometern "Panoramastrecke" entlang des Wörthersees in Klagenfurt endet siegt sie souverän in der Altersklasse W 20 in einer Zeit von 51 Minuten und 42 Sekunden. In der Damen-Gesamtwertung ist das der 26. Platz bei 359 Teilnehmerinnen. Herzliche Gratulation!

Vereinsfest und Jahreshauptversammlung (20.08.2022)

Große Regenmengen wurden uns vom Wetterbericht für unser Vereinsfest vorausgesagt. Der Vereinslauf sollte um 16:00 Uhr starten. Und siehe da, genau zum Start wurde der Niederschlag sogar etwas weniger und so gingen 17 Paare an den Start. Jeder Starter musste zweimal auf die Runde mit ca. 1,2 Kilometer und anschließenden Zielwerfen mit drei Tennisbällen. Pro Fehlschuss musste zusätzlich eine Strafrunde mit ca. 150 Metern gelaufen werden. Den Sieg holte sich heuer das Team Sonja Wimmer / Werner Haas. Der zweite Platz ging an das Team Georg Wieser / Stefan Mayrhofer, der dritte Platz an das Team Kerstin Krabath / Christian Keuschnig.
Im Anschluss an den Lauf fand im Pfarrheim Pfandl die Siegerehrung und die Jahreshauptversammlung statt. Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch der Vorstand neu gewählt. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Brigitte Mayrhofer und Maxi Trausinger, bei denen wir uns noch einmal für die gute Zusammenarbeit bedanken. 
Beim Grillen und Feiern im Anschluss wurde auch das Fass Bier angezapft, welches wir als größtes Team beim Pfandler Dammlauf gewonnen haben. 

4. Bad Ischler RE/MAX VOIGAS 17 (06.08.2022)

Die große Sommerhitze war am Samstag vorüber. Dafür begleitete Regen und Schlechtwetter die Teilnehmer auf der ohnehin schon schwierigen Strecke beim VOIGAS 17 auf 17 Kilometer mit 900 Höhenmetern. Das ist aber für die Teilnehmer der LG St. Wolfgang kein Problem, denn auch bei außergewöhnlichen Bedingungen schaffen sie gute Plätze:
Kerstin Krabath: gesamt 2. Platz, Masters weiblich 1. Platz
Robert Reiter: gesamt 6. Platz, Masters männlich 2. Platz
Andreas Hofinger: gesamt 9. Platz, Masters männlich 4. Platz
Kevin Ebner: gesamt 12. Platz, Hauptklasse männlich 7. Platz
Gregor Jadin: gesamt 18. Platz, Masters männlich 6. Platz
Bei der Kurzstrecke VOIGAS 5 (5,6 Kilometer, 310 Höhenmeter) war Emely Jadin unschlagbar und somit Siegerin in der Gesamtwertung weiblich am 1. Platz. Wir gratulieren herzlich!

Letztes Kindertraining vor der Sommerpause (25.07.2022)

Mit vielen Lauf - und Geschicklichkeitsübungen, Jause und Getränken fand das letzte Kindertraining vor der Sommerpause statt. Sogar Medaillen wurden an alle Kinder überreicht. Danke an dieser Stelle alle Kindergruppenbetreuerinnen.

23. Internationaler Gernkogel Berglauf (24.07.2022)

Kerstin Krabath ist nicht zu stoppen. Beim 23. Gernkogel Berglauf sicherte sie sich den Sieg in der AK und den zweiten Gesamtrang. Auf einer Strecke von 8 Kilometern waren stolze 1050 Höhenmeter zu absolvieren. Wir gratulieren herzlich zum Erfolg.

33. Traunsee Bergmarathon (02.07.2022)

Ein mal im Leben eine Ultra-Bergmarathon zu laufen, das ist der Traum von vielen Läufern. Es wirklich tun machen die Wenigsten. Peter Ambrosch hat schon länger mit einer Teilnahme am Traunsee Bergmarathon spekuliert. Und letztes Jahr hat er von seiner Familie einen der begehrten Startplätze geschenkt bekommen. Nach ausgiebigen Trainingseinheiten gut vorbereitet ging es also an den Start. Um 3:00 Uhr in der Früh, 64 Kilometer und 4.500 Höhenmeter auf teils sehr schwierigen Steigen gilt es zu absolvieren. Der erste Gipfel ist der Grünberg. Noch nicht so hoch und auch nicht besonders schwer, aber in der Dunkelheit mit Stirnlampe geht es rauf. Kurz vor dem Gipfel kann man schon den wunderschönen Sonnenaufgang beobachten. Das heißt aber zugleich, dass es heiß werden wird. Die Zielankunft wird ja erst am Nachmittag sein. Nach dem Grünberg geht es wieder runter zum Einstieg auf den Traunstein.  Auf dem Traunstein angekommen sieht man das erste mal das wunderschöne Panorama, aber auch, wie weit die Strecke noch ist. Weiter gehts. Runter über die Moaralm zum Kaisertisch. Nass ist es hier, und rutschig. Es hat ja die ganze Woche noch ordentlich geregnet. Weiter über die Forststraße nach Karbach. Über vier Stunden ist Peter schon unterwegs. Die nächste Etappe ist über den steilen Daxnersteig auf die Spitzelsteinalm, eine der Schlüsselstellen im Bewerb. Dann gehts wieder hinunter nach Ebensee. Nach 6 Stunden und 8 Minuten wird er von der Familie und Laufkollegen empfangen. Für die Läufer der Halbdistanz endet der Bewerb hier. Nicht für Peter, der muss noch weiter, der Feuerkogel steht an. Der Einstieg beginnt mit dem Kreuzweg, der seinem Namen gerecht wird. Die Stufen waren sehr anstrengend, sagt Peter. Der weitere Anstieg ist zwar nicht mehr so steil, aber lang und kräfteraubend. Aber siehe da, beim Naturfreundehaus gibt es ein Siedel Bier als Stärkung für den Abstieg in die Kreh, der sicher auch sehr rutschig sein wird. In der Kreh werden die Schuhe gewechselt, denn ab hier wird die Strecke ein wenig leichter. Hinauf auf die Hochsteinalm und wieder runter ins Mühlbachtal. Von hier aus ist es "nur noch" ein Halbmarathon. Viel Asphalt, Sonnenschein und Hitze können Peter aber nicht mehr stoppen. Über den Grasberg und Gmundnerberg muss er noch, dann geht es 6 Kilometer Bergab nach Gmunden. Das Ziel ist in exakt 12 Stunden 3 Minuten und 2 Sekunden erreicht. Peter, auf diese Leistung kannst du lange stolz sein. Wir gratulieren herzlich!


Für die Halbdistanz von Ebensee nach Gmunden hat sich Thomas Zrnjanowitsch entschieden. Da er heuer schon viele Wettkämpfe absolviert hat, als letzten sogar den Traunsee-Halbmarathon, geht es diesmal nicht idyllisch am See entlang, sondern über Feuerkogel, Hochsteinalm, Grasberg und Gmundnerberg. Zu viele Wettkampfkilometer sagt Thomas am Grasberg und muss sich das Tempo ein bisschen reduzieren. Aber mit genügend Stärkung bei den Labestellen erreicht auch er das Ziel in 6 Stunden 45 Minuten und 12 Sekunden. Bravo Thomas, wir gratulieren auch dir ganz herzlich zum Erfolg!

Peter - kurz vor Ebensee

Peter - Stärkung in der Kreh

Peter - am Grasberg

Peter - am Gmundnerberg

Peter - hinunter Richtung Gmunden

Peter - im Ziel

Peter - im Ziel

Peter - im Ziel

Thomas - vor dem Start in Ebensee

Thomas - beim Start in Ebensee

Thomas - in der Kreh

Thomas - am Grasberg

Rennradausfahrt (26.06.2022)

Nicht nur beim Laufen fühlen sich die Mitglieder der Laufgemeinschaft wohl. Manchmal wird von den Laufschuhen auf das Fahrrad gewechselt. Georg Wieser begleitete am 26. Juni eine Gruppe der Laufgemeinschaft bei einer gemeinsamen Runde rund um den Wolfgangsee und den Mondsee und Attersee. Wichtig ist natürlich auch die Verpflegung. Dazu wurde in Mondsee auf Kaffee und Kuchen eingekehrt.

15. Auracher Gemeindelauf (26.06.2022)

Oft schon ist Helmut Keuschnig in der Vergangenheit am Stockerl gestanden. Viele male davon auch auf dem ersten Platz. Mit beinahe 75 Jahren ist das nicht mehr so alltäglich. Beim Auracher Gemeindelauf ist es jedoch wieder einmal gelungen. Bei 34 Grad im Schatten ging er als ältester Teilnehmer auf die 7,6 Kilometer lange Strecke. Eine schöne aber anstrengende Runde vom Sportplatz aus rund um Aurach am Hongar musste gelaufen werden. Vielleicht hat ja der "Heimvorteil" ein bisschen geholfen, so war Helmut von 1977 bis 1979 als Briefträger in Aurach. Wir gratulieren herzlich zum Sieg in der AK70!

Der Erfolgslauf von Kerstin Krabath geht weiter (16.06.22 und 25.06.22)

Noch immer in Hochform befindet sich unsere Kerstin Krabath und macht damit weiterhin die Bergläufe unsicher. Am 16. Juni siegte sie beim Zirbitzkogel Berglauf in der AK 1 und musste sich in der Gesamtwertung als Zweite nur der Ungarin Anna  Márovics  geschlagen geben. In den Karawanken war sie am 25. Juni beim Koschuta Berglauf auf 10 Kilometern und 800 Höhenmetern unschlagbar und holte sich souverän den Tagessieg. Herzliche Gratulation zu den großartigen Erfolgen!

Mozart 100 (19.06.2022)

Letztes Jahr hat Hannes Hittenberger von der LG St. Wolfgang beim Mozart 100 nur die "kurze" Distanz, den Ultrabewerb mit 75 Kilometer absolviert. Das war ihm scheinbar zu wenig. Also startete er heuer beim klassischen Mozart 100. Das bedeutet im Detail eine Strecke über 105 Kilometer und +/- 5.000 Höhenmeter. Gestartet wird früh morgens in Salzburg. Von dort geht es in Richtung Fuschl am See und durch das Ellmautal auf des Zwölferhorn. Spätestens hier kommen auch die hochsommerlichen Temperaturen erschwerend dazu. Vom Zwölferhorn runter Richtung St. Gilgen. Am See entlang und dann mal schnell auf die Schafbergalm. Dann geht es wieder zurück nach Salzburg, natürlich noch über den Nockstein und den Kapuzinerberg. Das Ziel erreichte Hannes in einer Zeit von 13:59:49 als Gesamt 62. und 9 bester Österreicher unter den 455 internationalen Finishern. Da schmeckt dann auch das Stiegl-Bier. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!

Traunsee Halbmarathon (18.06.2022)

Einsam in den Sonnenuntergang laufen. Bei 1025 Startern ist das gar nicht so leicht und so machte sich Markus Lindenthaler um 19:08 Uhr mit vielen anderen Startern auf den Weg, um seinen ersten Halbmarathon von Ebensee nach Gmunden zu laufen. Die Startzeit wurde vom Veranstalter so gewählt, dass man bei einer Zeit von 2:00 Stunden exakt bei Sonnenuntergang ins Ziel einläuft. Das war auch der Plan von Markus. Und ja, um Haaresbreite hätte er es auch geschafft. Seine Zeit beim Halbmarathondebüt war 2:01:43, zu der wir ganz herzlich gratulieren. Mit dabei von der LG St. Wolfgang auch Thomas Zrnjanowitsch, der für seinen Start beim Bergmarathon in zwei Wochen noch einen Trainingslauf absolvierte. 
Gregor Jadin hat sich für die kürzere Distanz entschieden und hat den Genusslauf mit einer Distanz von 11,5 Kilometer sichtlich genossen. Ohne große Ziele lief er in der Zeit von 49:05 auf den 7. Gesamtrang. Das ist immerhin ein Kilometerschnitt von 4:16 Min/Km. 
Hannah Maurer startete beim Junior-Run über 4 Kilometer und sicherte sich in der Zeit von 19:34 den 2. Gesamtrang in der Damenwertung. 

Masters Landesmeisterschaften (13.06.2022)

Nach fast zwei Jahren Wettkampfpause hat Peter Lippert die Masters Landesmeisterschaften nach eigenen Worten "unbeschadet" überstanden. Im Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf und 100 Meter Sprint sicherte er die Goldmedaille. 

Katrin Berglauf (12.06.2022)

Erstmals ging die LG St. Wolfgang mit einer Kinder/Jugendstaffel an den Start des Katrin Berglaufs. Unter der Leitung des Jugendtrainers Markus Stadlmann starteten in der Reihenfolge David Gmeiner, Laura Greiner, Markus Stadlmann, Stefan Schmalnauer, Sara Hillebrand, Hannes Schmalnauer, Lena Forst, Charlotte Harreither, Liliane Harreither, Sonja Wimmer und Marlies Appesbacher in der Staffel LG St. Wolfgang Juniors. Gut trainiert haben sie, denn sie erreichten souverän in 42:41 Minuten das Ziel. Und das sogar um drei Minuten schneller als die Staffel LG St. Wolfgang Seniors. 
In der Einzelwertung erreichte Andreas Hofinger in 43:47 Minuten als 3. in der AK 40 (Gesamt 16.) das Ziel. Knapp dahinter kam schon Robert Reiter als 5. in der AK 40 (Gesamt 8.), Kevin Ebner als Gesamt 21. und Gregor Jadin (Gesamt 36.) ins Ziel. 
Ein knappes Rennen lieferten sich Kerstin Krabath und Claudia Wimmer von der LG St. Wolfgang. 6 Sekunden Vorsprung sicherten Kerstin den 1. Rang in der Regionswertung (3. AK 40, 5. Gesamtrang) vor Claudia (2. Rang Regionswertung, 4. AK 40, 6. Gesamtrang). Wir gratulieren herzlich zu diesen Erfolgen!

Sommerbiathlon Fornach (11.06.2022)

RUN - WALK  -BIKE & SHOOT, unter diesem Motto steht der alljährliche Sommerbiathlon in Fornach. Mit dabei die LG St. Wolfgang mit einem Team in der allgemeinen Klasse. Ein lustiger Bewerb und eine gute Abwechslung sagt Werner Haas, der mit Hannes und Stefan Schmalnauer dasTeam bildete. Dass es auch sehr sportlich zuging, zeigen aber die Bilder. Wir sollten auf jeden Fall nächstes Jahr wieder teilnehmen, so Werner Haas.

30. Pfandler Dammlauf (06.06.2022)

Traditionell geht es beim Pfandler Dammlauf um das 50 Liter Fass Bier, welches schon seit Jahren an die LG St. Wolfgang geht. Nachdem dieses Jahr von den Erwachsenen nur 16 Anmeldungen kamen, hat die Jugend ausgeholfen. 42 Kinder bzw. Jugendliche haben an den verschieden langen Bewerben teilgenommen. Mit ihrer Hilfe konnte die Wertung des größten Teams souverän gewonnen werden und das Bierfass steht beim Sommerfest bereit. Aber auch die sportlichen Leistungen können sich sehen lassen. So konnten wir in der Klasse Schüler 1 weiblich sogar einen Vierfachsieg verzeichnen! Die Ergebnisse im Detail lauten:

Superknirpse weiblich: 7. Platz Romy Hörack
Superknirpse männlich: 3. Platz Paul Ebner, 6. Platz Lukas Limbacher, 12. Platz Jonas Gschmeidler
Knirpse weiblich: 12. Platz Ines Schober, 14. Platz Ilvy Hörack
Knirpse männlich: 6. Platz Matthäus Appesbacher, 8. Platz Elias Limbacher, 11. Platz Matteo Rieger, 18. Platz Damon Faulkner, 26. Platz Julian Gschmeidler, 27. Platz Tobias Schmidberger, 28. Platz Laurenz Rathwallner
Schüler 4 weiblich: 6. Platz Anna Hödlmoser, 10 Platz Magdalena Schober, 16. Platz Anna Haefeli, 18. Platz Vivien Graf, 23. Platz Joelina Prohaska
Schüler 4 männlich: 7. Platz Bernhard Appesbacher, 11. Platz Jakob Rieger, 12. Platz Max Kienberger, 25. Platz Christoph Limbacher, 27. Platz Florian Wieser, 28. Platz Benjamin Haumer, 33. Platz Alexander Mergl
Schüler 3 weiblich: 1. Platz Sonja Wimmer, 4. Platz Marlies Appesbacher, 5. Platz Sophia Eisl, 6. Platz Liliane Harreiter, 8. Platz Elisabeth Maurer, 13. Platz Hannah Kienberger, 19. Platz Lea Lichtenegger
Schüler 3 männlich: 4. Platz Sebastian Lindl
Schüler 2 weiblich: 2. Platz Charlotte Harreither
Schüler 1 weiblich: 1. Platz Sara Hillebrand, 2. Platz Lena Forst, 3. Platz Laura Greiner, 4. Platz Hannah Maurer
Schüler 1 männlich: 1. Platz Thomas Wieser, 3. Platz Silvester Harreither

Beim Hauptbewerb gratulieren wir zu folgenden Ergebnissen:
Jugend weiblich: 2. Platz Emelie Jadin
Jugend männlich: 6. Platz Hannes Schmalnauer
AK männlich: 3. Platz Erik Haas
AK 1 männlich: 7. Platz Kevin Ebner
AK 2 weiblich: 1. Platz und Gesamtsieg Damen Claudia Wimmer, 7. Platz Nicole Spielbüchler, 9. Platz Andrea Haas
AK 2 männlich: 2. Platz Robert Reiter (Gesamt 5.), 8. Platz Gregor Jadin
AK 3 weiblich: 1. Platz Maxi Trausinger
AK 3 männlich: 1. Platz Werner Haas, 2. Platz Johann Wieser, 6. Platz Christian Keuschnig
AK 4 männlich: 3 Platz Sepp Wimmer
AK 5 männlich: 4. Platz Friedrich Lettner, 5. Platz Helmut Keuschnig
Er & Sie Lauf: 1. Platz: Steffi Schöndorfer und Thomas Zrnjanowitsch
Ältester Teilnehmer: Helmut Keuschnig

1. Internationaler Steinplan Berglauf (29.05.2022)

Bei herbstlichen Bedingungen mussten bei den im Zuge des Steinplan Berglaufs abgehaltenen Österreichischen Berglaufmeisterschaften auf einer Strecke von 12,5 Kilometer 1.050 Höhenmeter absolviert werden. Mit dabei von der Laufgemeinschaft St. Wolfgang war Kerstin Krabath. Trotz Husten und Schnupfen konnte Kerstin mit einer Zeit von 1:18:46 die Bronzemedaille in der Klasse W40 erreichen. In der Gesamtwertung bei den Damen ist das der gute 7. Rang. Die LG St. Wolfgang gratuliert herzlich und wünscht gute Besserung.

 Fotocredit: ÖLV / Riedenbauer 

 Fotocredit: ÖLV / Riedenbauer 

 

Das war der Schafberglauf (21.05.2022)

Mit mehr als 200 Teilnehmern ging es am Samstag los auf den Schafberg zum 22. Schafberglauf. Mit dem 25-jährigen Julius Ott (runninGraz) in 50:43 Minuten und der 46-jährigen Bayerin Tina Fischl (WSV Otterskirchen) in 1:04:02 Stunden gab es zwei neue Gesamtsieger. Beide verbesserten auf der fordernden 7,2 km langen Strecke mit 1.188 Höhenmetern die bestehenden Streckenrekorde (54:26 bzw. 1:11:31) ganz markant um gleich 3:43 bzw. 7:29 Minuten. Sehr spannend verliefen die im Zuge des Schafberglaufes durchgeführten Oberösterreichischen Berglauf-Landesmeisterschaften 2022. Der 32-jährige Daniel Rohringer (ExcitingFit-RunningTeam) holte dabei so wie 2021 die Goldmedaille in 52:42 Minuten. Auch bei den Frauen gelang der 31-jährigen Anna Glack (Union Neuhofen/Krems) in 1:06:44 Stunden die erfolgreiche Titelverteidigung.  Die Laufgemeinschaft St. Wolfgang ist mit 11 Medaillen der erfolgreichste Verein in Oberösterreich. 


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird.

 

Landesmeisterschaften im Marathon Salzburg (15.05.2022)


Bei den Landesmeisterschaften im Marathon am 15. Mai in Salzburg konnte Robert Reiter in der M40 den Vizelandesmeister erringen. Bei heißen Temperaturen erreichte Robert mit einer Zeit von 2:49:48 das Ziel. Wir gratulieren Robert zu einer weiteren Medaille.

Auch noch zwei Mitglieder der Laufgemeinschaft waren in Salzburg im Einsatz:

Thomas Zrnjanowitsch finishte beim Halbmarathon nach 1:45:52 

Anneliese Trischler war beim 10 km Lauf am Start. Sie erreichte nach 1:15:46 das Ziel und war nach überstandener Krankheit mit Ihrer Leistung sehr zufrieden.

Hausruck Challenge (14.05.2022)

Kerstin Krabath ist derzeit in ausgezeichneter Form. Sie gewann am 14. Mai die Hausruck Challenge über 26,2 km und 490 hm nicht nur in ihrer Klasse, sondern konnte bei fast allen Rennen, wo sie heuer startete, den Gesamtsieg erreichen. Die Laufgemeinschaft gratuliert ihr recht herzlich und wünscht ihr für die nächsten Rennen (Schafberglauf und Berglaufstaatsmeisterschaften) alles Gute.

Wings for Life World Run (08.05.2022)

Zum dritten mal in Folge hat sich eine Gruppe der Laufgemeinschaft St. Wolfgang gefunden, um via App - Run oder Flagship - Run am Wings for Life Worldrun teilzunehmen. Unter den 28 Teilnehmern waren auch Freunde und Bekannte unterwegs, die (noch nicht) Mitglied in unserem Laufverein sind. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Teilnahme. Gemeinsam konnten wir 468,64 Kilometer laufen. Leider hat bei 2 Teilnehmern die App nicht funktioniert*. Wir haben die Ergebnisse dennoch dazugerechnet und kommen so auf einen Durchschnitt von 16,74 Kilometer pro Läufer. Unterstützt von einigen privaten Sponsoren kamen wir auf einen Spendenbetrag in der Höhe von € 1,316,50 für die Rückenmarksforschung mit dem Ziel, Querschnittlähmung heilbar zu machen.

Damen

  1. Claudia Wimmer - 27,4 Km*
  2. Livia Unterberger - 26,2 Km  
  3. Steffi Schöndorfer - 21,45 Km
  4. Margret Salaba - 17,03 Km 
  5. Sarah Seifzenecker - 16,57 Km
  6. Niki Spielbüchler - 10,14 Km
  7. Roswitha Blohberger - 8,48 Km
  8. Dagmar Kurotik - 5,84 Km
  9. Romana Penetsdorfer - 5,81 Km
  10. Andrea Haas - 5,73 Km
  11. Sarah Mayr - 5,62 Km
  12. Carina Leitner - 5,0 Km*


Herren


  1. Hannes Hittenberger - 41,35 Km
  2. Andreas Hofinger - 30,04 Km
  3. Werner Haas - 26,9 Km
  4. Georg Wieser - 25,21 Km
  5. Erik Haas - 22,85 Km
  6. Christian Keuschnig - 22,26 Km
  7. Johann Wieser - 21,24 Km
  8. Markus Kreßl - 21,12 Km
  9. Kevin Ebner - 18,92 Km
  10. Mario Haas - 15,84 Km
  11. Johannes Graf - 14,54 Km
  12. Uwe Rosenmayer - 14,0 Km
  13. Willi Blohberger - 12,72 Km
  14. Stefan Schmalnauer - 11,0 Km
  15. Hannes Schmalnauer - 10,32 Km
  16. Heinrich Carda - 5,06 Km

Halbmarathon Bibione (08.05.2022)

Thomas Zrnjanowitsch erreichte beim Halbmarathon in Bibione in einer Zeit von 1:39:13 das Ziel und freut sich über eine weitere Medaille. Leider musste Gregor Jadin nach 10 Kilometern verletzungsbedingt das Rennen vorzeitig beenden.

Frühlingshalbmarathon Meran (01.05.2022)

Unterbrochen nur von den Reisebeschränkungen auf Grund von Corona findet seit 1993 jedes Jahr Ende April/Anfang Mai der traditionelle Meran-Ausflug der Laufgemeinschaft St. Wolfgang statt. Anfangs war der Marathon, jedoch wechselte der Veranstalter schon bald zum Halbmarathon. 15 Mitglieder starteten letzten Freitag in Fahrgemeinschaften, um die Tradition aufrecht zu erhalten. Drei Nächte bei der Pension Oberschererhof waren gebucht. Vielen Dank an dieser Stelle an Sepp Wimmer, der die gesamte Reise organisiert hat. Am Samstag stand die Besichtigung von Meran am Plan. Drei mutige Läufer wagten sich dann am 1. Mai trotz fürchterlich schlechtem Wetterbericht an den Start. Der Wetterbericht behauptete sich nicht und der Lauf konnte bei perfekten Temperaturen und Trockenheit absolviert werden. Werner Haas finishte den Halbmarathon nach 23 jähriger Meranpause in 1:27:48 und sicherte sich den 44. Gesamtrang (6. Platz AK 50). Christian Keuschnig beendete ebenfalls den Halbmarathon mit persönlicher Bestzeit in 1:44:17. Johann Limbacher beendete den Fitness Run (12,6 Km) in guten 1:11:37. Da gegen Mittag der Frühling zurückkehrte, konnte die Nachbesprechung bei frühlingshaften Temperaturen am Pool der Pension Oberschererhof stattfinden.

Kerstin Krabath schafft fünf Siege in Serie (04.2022)

Kerstin Krabath ist fleißig bei den Bergläufen unterwegs. Das wissen wir alle. Dass sie im April fünf Siege hintereinander feiern durfte, wissen die Wenigsten. Nach dem Klassensieg bei den OÖLM im Crosslauf (gesamt 7. Platz) holte sie sich souverän den Gesamtsieg beim Fuxnlauf, beim Goldpokallauf, beim Jauerlinger Lauf und beim Reißkofellauf. Beim Reißkofllauf war sie sogar vier MInuten von der Zweitplatzierten. Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!

OÖLM Crosslauf 1. Platz (Gesamt 7. Platz)

Fuxnlauf 1. Gesamtrang

Goldpokallauf 1. Gesamtrang

Jauerlinglauf 1. Gesamtrang

Reißkofllauf 1. Gesamtrang

ÖM/OÖLM 10 Km Straßenlauf Attnang (30.04.2022)

Mit zwei Teilnehmern war die Laufgemeinschaft St. Wolfgang bei den Straßenlaufmeisterschaften vertreten. Robert Reiter (am Bild) belegte bei den ÖM mit einer ausgezeichneten Zeit von 35:00 Minuten in der M40 den dritten Platz (gesamt 46). Gregor Jadin erreichte mit einer Zeit von 41:52 den 10. Rank in der Klasse M45 (gesamt 133).
Ebenfalls am Start, jedoch nicht bei den Meisterschaften waren Emelie Jadin (56:52) und Thomas Zrnjanowitsch (44:58).

1. Gesamtrang von Robert Reiter beim Vöcklataler Volkslauf (24.04.2022)

Am 24.04.2022 habe ich am Vöcklataler Volkslauf teilgenommen. Mit Start in Fornach ging es nach Vöcklamarkt, Pfaffing und wieder zurück nach Fornach. Bei idealem Laufwetter konnte ich mich schon früh mit einem anderen Läufer vom Rest des Starterfeldes absetzen. Ca. einen halben KM vorm Ziel gelang es mir  mich abzusetzen und somit den Lauf für mich zu entscheiden. 😊

Daten zum Lauf 12,2 km, 1 40 hm (Bericht: Robert Reiter)


30.000 Starter und ein Wolfganger (24.04.2022)

Gregor Jadin war einer der 30.000 Startern beim Vienna City Marathon. Geplant war die Marathon-Teilnahme. Nachdem er aber eine Verletzung an der Hüfte hat und nicht zu 100 Prozent fit ist, entschloss er sich kurzerhand den Halbmarathon zu finishen. Gregor berichtet von einer echt geilen Veranstaltung. Die Besuchermassen entlang der Strecke haben ihn mitgerissen und den Schmerz vergessen lassen. Somit erreichte er in einer Zeit von 1:40:28 den 1.121 Gesamtrang und den 95. Rang in der Klasse M45. Wir gratulieren herzlich!

Livia Unterberger erreicht den 5. Platz beim Frauenlauf (23.04.2022)

Beim ersten Frauenlauf der Gesunden Gemeinde Modseeland darf natürlich eine Teilnehmerin der Laufgemeinschaft St. Wolfgang nicht fehlen. Livia Unterberger startete am Samstag bei internationaler Beteiligung und gutem Laufwetter auf der 7,6 Kilometer langen, flachen Laufstrecke und erreichte souverän den 5. Gesamtrang. Wir gratulieren dazu herzlich!

Alles neu macht der Mai …

 … für den Läufernachwuchs der Laufgemeinschaft St. Wolfgang. Darum entschloss man sich nach dem Schnuppertag für Kinder und Jugendliche und dem ersten Training, mit einem neuen Konzept in die Zukunft zu gehen. 

Nach Gründung der Kindergruppe vor sechs Jahren hat sich mittlerweile herausgestellt, dass der Altersunterschied der Kinder und Jugendlichen zu groß ist und die Leistungen entsprechend abweichen. Die Grenze ist in etwa bei 12 Jahren erkennbar. Daher hat die Laufgemeinschaft beschlossen, die Gruppen entsprechend aufzuteilen. 

 

Vielseitige Bewegungserfahrungen

Das Training der Kindergruppe findet ab 2. Mai jeden Montag um 17:00 Uhr bei der Volksschule Rußbach statt. Die Jugendlichen trainieren ab 4. Mai jeden Mittwoch um 18:30 Uhr ebenfalls in Rußbach. Viele Mitglieder der Laufgemeinschaft haben sich bereit erklärt, die Kinder und Jugendlichen zu trainieren und ihr langjähriges Wissen weiter zu geben. Während das Kindertraining hauptsächlich spielerische Komponenten beinhaltet, geht das Jugendtraining schon mehr in die Tiefe. Grundlagenausdauer und Schnelligkeit in der Halle, dem Gelände und auf der Laufbahn in Ebensee steht hier am Trainingsplan. 

Das Ziel bei der Kinder- und Jugendarbeit ist sowohl eine Verbesserung der Feinmotorik, Lauftechnik und Kondition, als auch die Stärkung des Teamgeists. Der Einsatz dazu ist gering. Benötigt werden nur Lauf- bzw. Turnschuhe und Sportkleidung. Alle Kinder und Jugendlichen sind herzlich willkommen und können jederzeit am Training teilnehmen. Einfach vorbeikommen und mitmachen. 

Virtueller Spendenlauf (08.04. bis 10.04.2022)

Unser Mitglied Livia Unterberger verbringt im Sommer ihr Praktikum in Tansania. Vorab hat sie zur Unterstützung eines Kleinkinderheimes in Arusha einen Spendenlauf organisiert. Die Firma Schuh Ski Outdoorshop in Pfandl sponsert dabei für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro. Kurzfristig haben wir uns dazu entschlossen, für jeden Kilometer, den ein Mitglied von uns läuft, zusätzlich einen Euro zu spenden. Einige unserer Mitglieder sind am Wochenende individuell eine Runde dazu gelaufen. Elf Unerschrockene trafen sich am Palmsonntag bei Regen, Schnee und Sonnenschein, Aprilwetter halt, in Schwarzenbach, um gemeinsam rund um den Wolfgangsee zu laufen. Insgesamt kamen wir auf 579,09 Kilometer. Verdoppelt mit der Spende der Firma Schuh Ski Ergibt sich somit ein Betrag in der Höhe von 1.158,18 Euro, den wir am Wochenende "erlaufen" haben.
Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag helfen können, das Projekt von Livia zu unterstützen und wünschen ihr bei ihrem Praktikum alles Gute!

Schnuppertrag für Kinder und Jugendliche (09.04.2022)

Während der letzten beiden Jahre war es sehr schwer, Kinder und Jugendliche in den Sportvereinen vernünftig zu betreuen. Den Vereinen sind deswegen auch viele Kinder verloren gegangen. Die LG St. Wolfgang gibt sich damit natürlich nicht zufrieden. Unsere Kinderbetreuerin Carina Leitner und unser Jugendtrainer Markus Stadelmann haben die Initiative ergriffen und kurzerhand in der Volksschule Rußbach eine Schnuppertag für Kinder und Jugendliche organisiert. Es freut uns außerordentlich, dass wir bis zu 20 Teilnehmer begrüßen durften, die beim Schnuppertraining mitgemacht haben. Das Wetter hat dem April alle Ehre gemacht und wir haben uns entschieden, das Training in der Sporthalle und nicht im Freien zu absolvieren. Wir hoffen, viele der lachenden Kinder wieder bei unseren Trainings begrüßen zu dürfen. Diese finden regelmäßig für Kinder ab 25. April jeden Montag um 17:00 Uhr und für Jugendliche ab 20. April jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr in der Volksschule Rußbach statt. 

Venice Night Trail (09.04.2022)

Bei Dunkelheit gleichzeitig mit über 3.000 Startern durch die engen Gassen Venedigs zu laufen, ist sicher ein abenteuerliches Unterfangen. Gregor Jadin hat sich auf den Weg gemacht, um mit Stirnlampe bewaffnet auf der Strecke von 16 Kilometern zu laufen und dabei 51 Brücken zu überqueren. Das Wetter war nicht so gut, der Veranstalter sprach sogar von "arktischen Temperaturen". Wir gratulieren zur guten Zeit von 1:17:30.

Fuxnlauf(26.03.2022)

Kerstin Krabath und Thomas Zrnjanowitsch habe den Fuxnlauf am 26. März als Start in die heurige Traillaufsaison genutzt. 7,5 Kilometer werden hier in Kombination mit 450 Höhenmeter gelaufen. Anfangs steil und rutschig bergab, dann die lange Steigung auf den Grünberg, dann wieder steil bergab bei schlammigen Untergrund zurück ins Ziel. Die Streckenführung ist bei diesem Lauf denkbar schwierig. So gratulieren wir Kerstin Krabath zu ihrem Sieg in der Damenwertung mit einer Zeit von 44:55 und Thomas Zrnjanowitsch zu seiner Zeit von 54:43.

Skitour (12.03.2022)

 Im Jahr 2022 hat die Laufgemeinschaft das erste Mal eine Skitour in ihr Jahresprogramm aufgenommen. Christian Limbacher hat sich bereit erklärt die Tour zu organisieren. Treffpunkt war der Parkplatz Strobl West, dort stieg man in den Mannschaftsbus der Feuerwehr Wirling. Elisabeth Plamberger nahm sich die Zeit die Teilnehmer zum Ausgangspunkt zu fahren und wieder auf der Postalm abzuholen. Vielen Dank dafür! Ausgangspunkt war der Parkplatz Lämmerbachparkplatz, von dort ging es zum ersten Gipfel des Hohen Zinken. Nach einer super Abfahrt wurden die Felle wieder aufgeklebt und dann Aufstieg zum Eglseehörndl. Dort konnte die Mannschaft die Abfahrt wieder genießen. Da es ein Traumtag mit Sonnenschein war, wurde auch noch der Labenberg erklommen, was alle 7 Teilnehmer noch mit Begeisterung geschafft haben. Nach einer letzten Abfahrt Richtung Postalm - nach 1900 Hm 6:30 h und 18 km h - erreichten alle gesund und verletzungsfrei das Ziel. Im Lienbacherhof gönnte man sich eine kleine Stärkung. Danach konnte die Heimfahrt angetreten werden und alle konnten den Traumtag Revue passieren lassen. 

Crosslauf Landesmeisterschaften (05.03.2022)

Bei den Cross-Landesmeisterschaften am 5. März in Neuhofen an der Krems starteten 3 Mitglieder der Laufgemeinschaft St. Wolfgang. Bei den Damen konnte Kerstin Krabath in der W 40 den ersten Patz sichern. Bei den Herren starteten zwei Mitglieder, wo Markus Schmalnauer den 2. Platz in der M 45 erreichte, weiters konnte sich Robert Reiter in der M 40 über den 3.Platz freuen. Die Laufgemeinschaft St Wolfgang gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern recht herzlich.

Erster Lauftreff (14.02.2022)

Der erste Lauftreff ist vollbracht. So trafen sich 11 Läufer bei Frost und Dunkelheit ausgerüstet mit warmer Kleidung und Stirnlampe um 19:00 Uhr in Schwarzenbach zum ersten gemeinsamen Lauftreff im neuen Jahr. Der Radweg Richtung St. Wolfgang sollte eisfrei sein. Also los. Auf gehts in zwei Gruppen. Und siehe da, nach wenigen Metern wird uns allen warm und so laufen wir kurz vor Vollmond nach St. Wolfgang, Ried und wieder zurück. Ein schöner Ausblick über den See und die verschneiten Berge bleibt uns in Erinnerung. Foto gibt es leider auf Grund der Dunkelheit keine.

Lawinenkurs auf der Postalm (05.02.2022)

Das Skitourengehen wird immer beliebter. So ist das auch bei den Läufern, sie wollen ja auch über den Winter die Kondition nicht verlieren. Gefahren einschätzen und vermeiden lautet das Motto. Und sollte doch einmal was passieren, so muss die Kameradenrettung funktionieren. Das erfordert auch Übung und so hat die LG kurzfristig einen Lawinenkurs organisiert. Unser Mitglied Peter Lippert, der auch langjähriges Mitglied bei der Bergrettung ist, hat sich bereit erklärt den Kurs zu leiten. Neuschnee in der Nacht und starker Wind bescherten an diesem Tag Lawinenwarnstufe 3, Gefahr durch Neuschnee und Triebschnee. Bei dieser Warnstufe passieren die meisten Unglücke. Für 11 Kursteilnehmer war es jedoch Glück, bei diesen Bedingungen alles vor Ort auf der Postalm zu sehen. Nach ca. 40 Minuten Orientierungsübungen im Gelände war die erste Station erreicht. Ein Hang östlich unterhalb des Wiesler Horns mit einer Hangneigung von knapp über 30 Grad. Hier wird ein Schneeprofil gemacht und entschieden, ob ein Aufstieg möglich ist. 30 Grad ist die Hangneigung, bei der der Aufstieg in Serpentinen erfolgt, da die direkte Linie zu steil wird. Auch die Spitzkehrentechnik wird geübt, um dann aufzusteigen, natürlich auf Grund der Lawinengefahr mit Abstand. Nach einer kurzen Abfahrt geht es zur Anwendung der LVS Geräte, Suche von Verschütteten und entsprechend schnelle Bergung. Schwieriger als die Suche mit dem LVS gestaltet sich die Suche mit den Sonden, daher werden wir in Zukunft bei jeder Skitour unser LVS Gerät mitführen. Nach einem weiteren kurzen Aufstieg auf den Windkogel endet die Ausbildung bei der Hütte von Peter. Bei einem guten Schnaps und einer Jause sind wir uns schnell einig. Das war der Perfekte Tag. Danke noch einmal an Peter für die Bereitschaft, den Kurs mit uns zu machen!

Frühstarter - Frühschoppen (02.01.2021)

Ein paar unserer Mitglieder, die unseren Montags-Lauftreff, mit dem wir am 14. Februar um 19:00 Uhr in Schwarzenbach wieder beginnen, nicht mehr erwarten konnten, trafen sich am Sonntag Vormittag zum gemeinsamen Laufen. In gemütlichen Tempo liefen Jung und Alt quer durch Bad Ischl, auch wenn sich unser jüngster im Verein noch gerne im Wagen schieben lässt.